Frühlingsbeginn

Frühlingsbeginn

Am 20. März mit der Tag- und Nachgleiche beginnt der astronomische Frühling. Im immergrün lassen sich nun erste Blüten von Zwiebelpflanzen wie Schneeglöckchen, Crokussen, Narzissen und frühen Tulpen sehen. Die Frühlingspflanzen haben es dieses Jahr schwer, gleich zweimal hat der Frost sie erstarren lassen. Dann sehen die Blätter glasig -grün aus. Die ganz frühen hell-lila Elfencrocusse können sich nach derartigen Attacken nicht mehr aufraffen und bleiben kraftlos am Boden liegen. Die zweite Frostwelle am 3. Märzwochenende fand bei Schnee statt. Sicher hat das geholfen, um die anderen Blüten vor Erfrierungen zu schützen, aber es hat das Wachstum definitiv gehemmt. Doch die Natur hat sich daran angepasst. Um so schneller entwickeln sich bei günstigem Wetter dann die Blüten und Blätter und kompensieren den Rückstand.
Wer schon mal im Gärtchen oder auf der Terrasse nachgeguckt hat, wird einiges an Arbeit entdeckt haben: Lavendel und Rosen sollten bis Anfang April geschnitten werden. Lavendel am Besten mit einer kleinen Akku-Heckenschere in Form bringen und dabei alle Blütenstängel vom Vorjahr abtrennen bis hinunter auf die büscheligen Blattschöpfe. Tote Zweige müssen mit der Gartenschere entfernt werden. Rosen werden gekürzt, dh. ihre Triebe direkt über einem nach außen zeigenden Auge geschnitten. Erfrorene, nach innen gewachsene oder sich kreuzende Zweige entfernt man an einer Gabelung und was drüber hinaus noch zu dicht steht wird ebenfalls heraus geholt. Ziel ist, 3- 5 starke Grundäste zu behalten, die sich möglichst bodennah verzweigen und so einen von unten her buschigen, beblätterten Strauch erzeugen.
Mit dem Pflanzen und Aussähen sollte heuer bis zur 1. Aprilwoche abgewartet werden – der Boden ist noch zu kalt und die Bodenlebewesen sind noch nicht in den Arbeitsmodus zurückgekehrt. Rhabarber-, Erdbeer- und Tomatenjungpflanzen brauchen zum Anwachsen eben eine Mindestbodenwärme von 9° bei Nacht. Wer vom letzten Jahr noch Rhabarber und Erdbeeren im Garten hat, kann immerhin mit den wunderschön anzusehenden Glasglocken nachhelfen und diese bei Nacht über die Pflanzen stülpen. So entwickeln sich die Blätter schneller, Düngen und Gießen sind dabei selbstverständlich. Und man kann sich schon mal überlegen, welche Samen dieses Jahr gekauft werden sollen. Petersilile, Dill, Möhren, Pflücksalat und natürlich Blumen wie Tagetes, Sonnenblumen, Cosmeen sind zuverlässige Begleiter im neuen Gartenjahr.

Frühlingsbeginn
SWJ-Kompetenzbereiche