Spätsommertage

Spätsommertage

15 mm hoch ist die Wassersäule im Regenmesser. Es hat also erst mal genug geregnet und Lilo kann sich den Gang zum Fass am Fahrradschuppen sparen. Der Regen tat gut dieses Jahr, alles ist schön gewachsen, auch die Dahlien und Sonnenblumen. Sie hat die Pflanzen hintereinander gesetzt, so dass die Dahlien inzwischen die unteren Stängelabschnitte der dahinter stehen den Sonnenblumen verdecken und sie von Ihrem Liegestuhl aus nur die Blüten sieht. Daneben stehen die Lavendelbüsche immer noch in Blüte, naja, wenigstens einige davon. Hier muss demnächst die kleine elektrische Heckenschere ran, denkt sie. Schön, wenn es dabei so intensiv nach Lavendel duftet. Die letzten blauen Blüten schneidet Lilo ab, trocknet sie einige Tage auf Küchenpapier und vermischt sie mit Salz – im Salat schmeckt das wie nach Sommer. Von den kleinen Kirschtomaten hat sie sich ebenfalls einige Samen zurückbehalten. Im Einmachglas auf dem Tisch liegen bereits schon andere Briefchen mit darin eingefalteten Samen von Ringelblumen, Dill und einem schönen Gras, das draußen am Weg wächst. Sie will versuchen, das mal im Topf zu ziehen. Auch eine Liste mit Zwiebelpflanzen hat sie sich gemacht und ganz oben stehen die betörend duftenden Königslilien: weiß-gelb innen und außen ein rosa Streifen. Sie blühen Anfang Juli und wenn sie dazu noch in einem Teppich aus oranger Tagetes und grüngelben Frauenmantel stehen, einfach eine Wucht !

Spätsommertage
SWJ-Kompetenzbereiche